Azalee

Von den Azaleen vertragen die meisten Sorten keinen Frost und eignen sich daher nur als Zimmerpflanze und für die Sommermonate als Kübelpflanze auf der Terrasse. Eine Ausnahme bildet die Japanische Azalee, die winterhart ist und daher auch unter der Bezeichnung Gartenazalee angeboten wird.

Bild: Bettina Stolze / pixelio.de

Substrat

Azaleen gehören zu der Familie der Rhododendren und werden daher ähnlich gepflegt. Sie benötigen ebenfalls einen sauren Boden mit niedrigem pH-Wert und werden daher am besten in spezielle Rhododendron- oder Azaleenerde gepflanzt. Alternativ hierzu kann der Gartenboden auch mit Torf vermischt werden, denn er hat ebenfalls den Effekt, dass er den Boden sauer macht. Weil der Kalk im Leitungswasser den pH-Wert wieder erhöhen würde, sollten diese Pflanzen immer nur mit Regenwasser oder anderem kalkfreien Wasser gegossen werden.

Standort

Als Zimmerpflanze kann eine Azalee im Prinzip auf jeder Fensterbank stehen, am besten eignet sich jedoch ein Ost- oder Westfenster. Vor allem während der Blütezeit reagiert sie jedoch empfindlich auf trockene Luft, deshalb sollte sie nicht über einem Heizkörper stehen. Die Japanische Azalee im Garten bevorzugt einen halbschattigen Standort, wo sie vor Wind geschützt ist. Bei ihr ist zu beachten, dass sie stark in die Breite wächst, es sollte daher ausreichend Platz eingeplant werden. Azaleen, die nur den Sommer draußen verbringen, sollten ebenfalls einen halbschattigen und geschützten Platz bekommen. Bei den frostempfindlichen Sorten ist es jedoch wichtig, sie rechtzeitig vor den ersten Nachtfrösten wieder ins Haus zu holen. Dann sollten sie zunächst in einem kühlen Raum stehen, damit sie sich langsam wieder an die Wärme im Haus gewöhnen können.

Bild: Irene Lehmann / pixelio.de

Pflege

Die Azalee braucht regelmäßig Wasser, sodass die Erde immer leicht feucht bleibt. Vom Frühling bis zum Herbst sollte sie etwas Dünger bekommen, damit sich viele Blüten bilden. Hierfür eignet sich der spezielle Azaleendünger am besten. Das Entfernen verwelkter Blüten sorgt dafür, dass sich wieder neue Blüten bilden, das Zurückschneiden der gesamten Pflanze ist dagegen nicht nötig. Bei Bedarf kann eine Azalee aber zu Beginn des Frühlings ein wenig eingekürzt werden.


Garten Schlüter

Comments are closed.