Clivie

Die Clivie ist eine sehr schöne Zimmerpflanze, bei der sich die Blüte schon im Februar bildet. Bei ihr ist es besonders wichtig, dass sie ihre Ruhephase im Winter einhalten kann, denn sonst blüht sie nicht.

Bild: Rita Köhler / pixelio.de

Pflege

Als Zimmerpflanzen wird meist die Sorte Clivia miniata verkauft, die es mit gelben, roten, orangefarbenen und mehrfarbigen Blüten gibt. Sie stammt ursprünglich aus Südafrika, verträgt aber trotzdem keine pralle Sonne. Sie kann an einem Ost- oder Westfenster oder im Sommer auf der Terrasse stehen, sollte aber besonders dort vor der Mittagssonne geschützt werden, damit die Blätter nicht verbrennen. Gegossen wird eine Clivie in den Sommermonaten reichlich, dann sollte der Topfballen niemals austrocken. Werden abgeblühte Blütenstängel entfernt, regt dies die Bildung weiterer Blüten an.

Umtopfen

Das Umtopfen lässt eine Clivie nur ungern über sich ergehen, deshalb sollte dies nur so selten wie möglich geschehen. Es dauert meist mehrere Jahre, bis der Topfballen so weit durchwurzelt ist, dass sie ein größeres Pflanzgefäß benötigt. Dann sollte sie am besten im Frühjahr nach der Blütezeit umgetopft werden. Als Substrat ist für die Clivie gewöhnliche Blumenerde völlig ausreichend.

Vermehren

An einer schon etwas älteren Clivie bilden sich oft Kindel, die zur Vermehrung genutzt werden können. Diese werden am besten beim Umtopfen von der Pflanze abgeschnitten und in eigene Pflanzgefäße getopft. Auch sie sollten nicht zu sonnig stehen und gleichmäßig feucht gehalten werden. Kindel sollten aber erst dann von der Mutterpflanze getrennt werden, wenn sie eigene Wurzeln gebildet haben.

Bild: Maja Dumat / pixelio.de

Winterruhe

Die Clivie braucht unbedingt eine Ruhephase im Winter, damit sie im nächsten Jahr wieder blüht. Hierzu wird sie ab Oktober immer weniger gegossen und in einen hellen Raum mit einer Temperatur von etwa 10° C gestellt. Dort wird sie nur noch eingesprüht oder nur sehr sparsam gegossen und nicht mehr gedüngt. Auch nachdem sich ein neuer Blütenstiel gebildet hat, sollte noch nicht wieder mehr gegossen werden, denn sonst kann es sein, dass der Blütenstiel nicht mehr weiter wächst und sich die Blüten zwischen den Blättern bilden. Erst wenn der Stängel mindestens 10 Zentimeter hoch ist, können die Wassergaben allmählich wieder gesteigert werden.

Giftigkeit

Die Clivie ist giftig und deshalb für Menschen, deren Haustiere gern die Pflanzen anknabbern, oder für solche mit kleinen Kindern nicht so gut geeignet. Ihre Pflanzenteile enthalten Lycorin, das schon in einer kleinen Dosierung Vergiftungssymptome hervorruft.


Zimmerpflanzen online kaufen

Hinterlasse eine Antwort