Drachenbaum

Der Drachenbaum gehört zu den Zimmerpflanzen, die auch an relativ dunklen Standorten gut gedeihen. Er ist besonders pflegeleicht und daher auch für Menschen ohne grünen Daumen geeignet.

Bild: w.r.wagner / pixelio.de

Drachenbäume (Dracaena) werden in freier Natur meterhoch und können auch als Zimmerpflanze eine stattliche Größe erreichen. Von diesen Pflanzen gibt es zahlreiche Sorten mit einfarbigen und mehrfarbigen Blättern, die sich in ihrer Wuchsform und ihrer endgültigen Höhe stark unterscheiden. Auch der Glücksbambus gehört zu dieser Gattung.

Standort

Der Drachenbaum braucht zwar ausreichend Licht, sollte aber nicht direkt der Sonne ausgesetzt sein. Für dunkle Standorte eignen sich vor allem die Sorten mit reingrünen Blättern, Pflanzen mit mehrfarbigen Blättern brauchen dagegen immer etwas mehr Licht. Der Drachenbaum mag eine hohe Luftfeuchtigkeit und ist daher besonders gut für die Küche und das Bad geeignet. Den Sommer kann er im Freien verbringen, doch auch dort sollte er einen eher schattigen Platz bekommen, damit seine Blätter nicht verbrennen. Er braucht jedoch ganzjährig eine Temperatur um 20°C und muss daher meist schon frühzeitig wieder ins Haus geholt werden.

Bild: Bärbel Jobst / pixelio.de

Pflege

Der Drachenbaum benötigt nur mäßig viel Wasser und wird daher immer erst dann wieder gegossen, wenn die obere Schicht der Erde im Topf trocken geworden ist. In Räumen ohne hohe Luftfeuchtigkeit kann er zusätzlich ab und zu eingesprüht werden. Damit sich keine Flecken auf den Blättern bilden, sollte zum Einsprühen aber nur kalkfreies Wasser verwendet werden. Zum Umtopfen in ein größeres Gefäß ist herkömmliche Blumenerde völlig ausreichend. Sie sollte allerdings grobe Bestandteile enthalten, damit keine Staunässe entsteht, die den Wurzeln schadet. Etwas Dünger für Grünpflanzen oder Düngestäbchen versorgen den Drachenbaum in den Sommermonaten mit allen Nährstoffen, die er für sein Wachstum braucht. Im Winter legt er jedoch eine Ruhephase ein und sollte in dieser Zeit nicht gedüngt und etwas sparsamer gegossen werden. Drachenbäume wachsen stark in Richtung des Lichts und können daher ab und zu gedreht werden, damit sie gleichmäßig wachsen.

Schneiden

Eventuell erreicht ein Drachenbaum im Laufe der Jahre die Zimmerdecke. Dann kann sein Stamm im Frühling auf die gewünschte Länge eingekürzt werden. Unterhalb des Schnitts wird die Pflanze bald wieder austreiben und neue Blätter bilden. Aus dem Stammabschnitt, der hierbei anfällt, kann eine neue Pflanze gezogen werden. Er wird zunächst in ein Gefäß mit Wasser gestellt, bis sich Wurzeln gebildet haben, und danach in einen Topf gepflanzt.


Palmenmann

Comments are closed.