Erdmiete – Kellermiete

Die Miete als Vorratslager stammt noch aus alten Zeiten, als es in den meisten Haushalten noch keine Kühlschränke und Gefriertruhen gab und daher die Ernte aus dem eigenen Garten auf andere Weise haltbar gemacht werden musste. Sie wird jedoch in letzter Zeit von vielen Gartenbesitzern wiederentdeckt.

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Eine Miete kann wahlweise im Garten als Erdmiete oder im Keller angelegt werden. Sie eignet sich für die Aufbewahrung von Gemüsesorten wie Kohl, Möhren, Rote Beete, Pastinaken, Kohlrabi und Sellerie und hält das Gemüse über Monate frisch. Auf diese Weise muss das Gemüse nach der Ernte weder eingekocht noch eingefroren werden und kann ganz nach Bedarf aus der Miete entnommen werden, um es frisch zu verarbeiten.

Eine Erdmiete anlegen

Für eine Erdmiete im Garten wird eine Grube mit einer Tiefe von 30 bis 40 Zentimetern ausgehoben, Breite und Länge der Miete richten sich nach der Menge, die dort gelagert werden soll. Zum Schutz vor Wühlmäusen und anderen Tieren sollte diese Grube zunächst mit einem engmaschigen Draht ausgelegt werden. Danach wird sie Schicht um Schicht mit weißem Sand und Gemüse gefüllt. Hierbei sollte sich das Gemüse möglichst nicht gegenseitig berühren. Als Abdeckung der Grube dienen ein oder mehrere Holzbretter und eine Schicht Stroh, die das Gemüse vor der Kälte im Winter schützt. Den Abschluss bildet dann eine Plane, die dafür sorgt, dass kein Wasser in die Erdmiete gelangt. Aus dieser Plane sollte ein Teil des Strohs herausragen, sodass die Grube durch die hohlen Halme des Strohs belüftet wird.

Die Miete im Keller

Eine Kellermiete eignet sich nur für Kellerräume, die unbeheizt sind und möglichst auch eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen. Dort wird eine Holzkiste oder auch für jede Gemüsesorte eine eigene Kiste aufgestellt, die wie die Erdmiete im Garten schichtweise mit weißem Sand und Gemüse aufgefüllt wird. Eine besondere Abdeckung ist in diesem Fall nicht erforderlich.

Die Einlagerung von Gemüse

Gemüse, das in einer Erd- oder einer Kellermiete gelagert werden soll, sollte nicht gewaschen werden, denn dadurch würde zu viel Feuchtigkeit in den Sand gelangen und das Gemüse könnte zu schimmeln beginnen. Es reicht daher völlig aus, die Erde vorsichtig vom Gemüse zu entfernen. Vom überirdischen Blattwerk sollte nur ein kleines Stück des Stiels am Gemüse verbleiben. Das restliche Blattwerk wird am besten mit der Hand abgedreht.


Garten Schlüter

Comments are closed.