Gladiole

Gladiolen sind auch unter dem Namen Schwertblumen bekannt und zeichnen sich durch sehr schöne große Blüten aus, die meist zu mehreren zusammenstehen. Diese Blumen gibt es inzwischen in mehreren hundert Arten, sodass fast jede Blütenfarbe vertreten ist.

Bild: Betty / pixelio.de

Standort

Bei den Gladiolen werden selbst die kleinen Sorten etwa einen halben Meter hoch, die besonders großen Sorten sogar eineinhalb Meter. Sie sollten daher einen etwas geschützten Platz bekommen, damit sie bei starkem Regen und Wind nicht abknicken. Eine Stütze in Form eines einfachen Holzstabs ist aber trotzdem besonders für die hohen Sorten ratsam. Der Standort für die Gladiolen sollte möglichst sonnig sein und der Boden gut locker, denn Staunässe im Boden führt schnell zum Faulen der Knollen.

Pflanzen

Die Knollen der Gladiolen können ab Mitte April in den Garten gepflanzt werden. Hierfür werden Löcher in einer Tiefe von etwa zehn Zentimetern gegraben, die Knollen hineingesetzt und mit Erde bedeckt. Beim Setzen der Knollen ist darauf zu achten, dass die flache Seite nach unten zeigen muss. Sollen gleich mehrere Knollen gepflanzt werden, ist ein Abstand von etwa 20 Zentimetern einzuhalten.

Bild: Hartmuth Bendig / pixelio.de

Überwintern

Im Spätherbst müssen die Knollen der Gladiolen wieder aus dem Boden genommen werden, denn sie vertragen keinen Frost. Sie werden zunächst vom noch vorhandenen Laub befreit und an eine luftige Stelle gelegt, damit sie trocknen. Danach können sie in den Keller oder einen anderen dunklen und kalten Raum gebracht werden, mehr als 15°C sollte die Temperatur dort nicht betragen. Während des Winters ist es ratsam, die Knollen hin und wieder zu wenden, damit sie nicht von unten zu faulen beginnen. Im folgenden Frühling können sie dann wieder ab Mitte April in den Garten gepflanzt werden, hierbei ist jedoch darauf zu achten, sie an eine andere Stelle als im vorigen Jahr zu setzen, denn sonst lässt die Blüte nach. Die Überwinterung der Gladiolenknollen lohnt sich allerdings nur bei den Sorten, die relativ früh im Jahr blühen. Gladiolen mit einer Blütezeit ab September oder später können nach der Blüte nicht mehr genügend Nährstoffe in der Zwiebel einlagern, daher ist es in diesem Fall besser, jedes Jahr neue Knollen zu kaufen.


Garten Schlüter

Comments are closed.