Heidelbeere – Blaubeere

Der Anbau von Heidelbeeren im eigenen Garten ist besonders lohnenswert, denn diese Früchte sind im Handel meist recht teuer und lassen sich ohne viel Aufwand und Pflege anbauen. Nur auf die richtige Bodenbeschaffenheit ist bei den Heidelbeeren zu achten, denn sie gehören zu den Heidekrautgewächsen.

Bild: Angelika Koch-Schmid / pixelio.de

Kulturheidelbeeren für den Garten werden sehr viel höher als die kleinen Blaubeerbüsche, wie sie in den hiesigen Wäldern wachsen. Je nach Sorte können sie sogar mehr als zwei Meter hoch werden und tragen dann entsprechend viele Beeren. Beim Pflanzen ist daher auf den nötigen Abstand zu achten, damit jeder Strauch ungehindert wachsen kann.

Boden

Heidelbeeren gehören zu den wenigen Pflanzen, die am besten auf einem sauren Boden mit einem niedrigen pH-Wert wachsen. In den meisten Gärten muss der Boden, in den die Heidelbeeren gepflanzt werden sollen, daher entsprechend vorbereitet werden. Hierzu wird ein Teil der Erde abgetragen und mit Moorbeeterde wieder aufgefüllt. Auch Torf senkt den pH-Wert des Bodens, daher kann er in die Erde eingearbeitet werden, um das Beet für die Heidelbeeren optimal vorzubereiten.

Pflanzen

Der beste Zeitpunkt zum Pflanzen der Heidelbeeren ist der Frühling oder der Herbst. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Pflanzen nur wenig tiefer in die Erde gesetzt werden sollten als sie vorher im Topf gestanden haben. Nach dem Pflanzen und auch bei der weiteren Pflege ist es wichtig, die Heidelbeeren reichlich zu gießen, denn sie benötigen recht viel Wasser. Um sich die Arbeit etwas zu erleichtern, kann der Boden rund um die Pflanzen mit einer Mulchschicht abgedeckt werden, denn dann trocknet die Erde im Sommer nicht so schnell aus.

Bild: Günter Havlena / pixelio.de

Pflege und Schneiden

Auf ein Düngen der Heidelbeeren kann ruhig verzichtet werden, denn Blaubeeren wachsen am besten auf einem nährstoffarmen Boden. Bis auf die regelmäßige Bewässerung und natürlich die Ernte der Beeren gibt es daher in den ersten Jahren nicht viel zu tun. Erst nach etwa vier bis fünf Jahren sollten die Heidelbeeren zurückgeschnitten werden. Dann werden die alten Triebe vollständig entfernt und die Pflanzen insgesamt etwas ausgelichtet, damit sich wieder neue Seitentriebe mit vielen Beeren bilden können. Die beste Zeit zum Schneiden der Heidelbeeren ist der Winter, jedoch immer nur an frostfreien Tagen.

Vermehrung

Heidelbeerpflanzen lassen sich recht einfach durch Absenker vermehren.


gartengruen-24.de

Comments are closed.