Sonnenblume

Die Sonnenblume ist schon deshalb interessant, weil ihr Blütenkopf dem Verlauf der Sonne folgt. Ebenso beeindruckend ist ihre Wuchsgeschwindigkeit, denn sie wird im Laufe eines Sommers meterhoch. Diese Pflanze ist daher auch sehr gut geeignet, Kindern die Natur etwas näher zu bringen.

Bild: Petra Schmidt / pixelio.de

Die Sonnenblume (Helianthus annuus) gibt es von kleinen Sorten, die in einen gewöhnlichen Blumentopf passen, bis hin zu Exemplaren, die eine Höhe von fünf, sechs oder sieben Metern erreichen. Bei den großen Sorten ist auch die Blüte sehr groß und erreicht einen Durchmesser von bis zu 50 Zentimetern. Sie bildet sich ab Juli und hält sich bis in den Herbst. Die typische Sonnenblume besitzt gelbe Blütenblätter. Dennoch gibt es inzwischen aber auch Züchtungen mit roten oder mehrfarbigen Blütenblättern wie die Moulin Rouge oder die Ring of Fire. Außerdem finden sich im Handel spezielle Sorten wie die Snack, die sich sehr gut für die Ernte der Sonnenblumenkerne eignen.

Sonnenblumen aussäen

Sonnenblumen können in Töpfen oder direkt in den Garten ausgesät werden. Soweit sie in den Töpfen nur vorgezogen werden, sollten sie jedoch möglichst frühzeitig ausgepflanzt werden, denn später vertragen sie das Umsetzen nur noch schlecht. Der beste Termin für die Aussaat sind die Monate April und Mai. Dann werden die Samen in Pflanzlöcher mit einer Tiefe von zwei Zentimetern gelegt, mit Erde bedeckt und in der folgenden Zeit gleichmäßig feucht gehalten. Für die Keimung benötigen die Samen bei einer Temperatur von rund 20°C etwa ein bis zwei Wochen. Junge Sonnenblumen werden häufig ein Opfer von Schnecken. Bei Bedarf ist daher auf einen entsprechenden Schutz zu achten. Ebenso kann es bei der Aussaat im Freiland vorkommen, dass die Samen von Vögeln gefressen werden. In dieser Hinsicht kann ein Netz helfen. Der Standort für Sonnenblumen sollte möglichst sonnig und bei den hohen Sorten nicht zu windig sein, damit die Stiele nicht brechen. Als Substrat reicht ein normaler Gartenboden bzw. gewöhnliche Blumenerde vollkommen aus.

Bild: Jörg Siebauer / pixelio.de

Die Pflege

Sonnenblumen benötigen reichlich Wasser, sind aber ansonsten pflegeleicht. Bei sehr hohen Sorten ist es außerdem sinnvoll, sie mit einem Stab zu stützen oder sie gleich in die Nähe eines Zauns oder einer Mauer zu pflanzen, um sie später daran festzubinden. Normalerweise kommen Sonnenblumen aber ohne eine Stütze aus, denn sie bilden lange Wurzeln, mit denen sie sich im Boden festhalten. Sollen die Sonnenblumen als Schnittblumen verwendet werden, ist es am besten, sie am frühen Morgen zu schneiden und einen Teil der Blätter zu entfernen. Wer dagegen die Kerne ernten möchte, kann die Blütenköpfe kurz vor der Reife der Kerne mit einem Netz vor Vogelfraß schützen. Diese Kerne eignen sich auch für die Aussaat im folgenden Jahr, denn die Sonnenblume ist einjährig und muss deshalb jedes Jahr neu ausgesät werden.

Sonnenblumensamen online kaufen

Comments are closed.