Stangenbohne

Die Stangenbohne unterscheidet sich im Anbau und in der Pflege kaum von ihrer kleinen Verwandten, der Buschbohne. Sie wird je nach Sorte jedoch meterhoch und benötigt daher eine Kletterhilfe.

Bild: Gabi Schoenemann / pixelio.de

Stangenbohnen gibt es in zahlreichen Sorten, von denen zum Teil die Hülsen, zum Teil aber auch nur die Kerne in der Küche verwendet werden. Meist bilden sie grüne oder gelbe, manchmal aber auch blaue oder violette Schoten. Andere Züchtungen haben dagegen recht interessant aussehende und schmackhafte Kerne.

Aussaat

Bohnensamen wie auch die jungen Bohnenpflanzen sind etwas kälteempfindlich, daher ist es am besten, sie erst Mitte Mai auszusäen. Sie brauchen einen sonnigen und etwas windgeschützten Platz mit einem nährstoffreichen Boden, der am besten mit etwas Kompost angereichert sein sollte. Weil die Stangenbohnen später ohnehin eine Kletterhilfe benötigen, ist es sinnvoll, die Aussaat mit dem Aufstellen der Kletterhilfe zu beginnen, denn auf diese Weise werden die Wurzeln der Pflanzen später nicht verletzt. Als Rankgerüst eignen sich einfache Schnüre oder Drähte oder auch Stäbe, die von vielen Gärtnern gern zu mehreren in Form eines Zeltes aufgestellt werden. Rund um diese Stäbe werden dann die Samen in den Boden gelegt, vorab können sie jedoch für einen Tag in Wasser eingeweicht werden, damit sie schneller keimen. Rund um jede Stange werden fünf Samen in die Erde gelegt, mit einem Zentimeter Erde bedeckt und leicht angegossen. Innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen sollten sich dann die ersten Pflanzen zeigen.

Pflege

Damit die hochwachsenden Stangenbohnen auch bei schlechtem Wetter noch sicher stehen, sollten die Stiele der Jungpflanzen mit ein wenig Erde angehäufelt werden, denn dadurch bilden sich weitere Wurzeln. Ein regelmäßiges Hacken zwischen den Pflanzen sorgt für eine gute Belüftung des Bodens und eine Bewässerung ist vor allem dann wichtig, wenn sich die Blüten und Früchte bilden. Geerntet werden können die Stangenbohnen nach zwei bis drei Monaten. Wer hierbei ein wenig vorsichtig vorgeht und beim Pflücken die Pflanze nicht beschädigt, kann über Wochen immer wieder frische Bohnen ernten.


Samenhaus Müller

Comments are closed.