Zierlauch

Der Zierlauch bildet eine sehr große Blüte, die meist violett, bei manchen Sorten aber auch blau, weiß oder magentafarben sein kann. Diese Blüten sind kreisrund oder halbkugelig und bis zu 30 Zentimeter groß.

Bild: Otto Wenninger / pixelio.de

Der Zierlauch (Allium) wird je nach Sorte zwischen 40 und 150 Zentimeter hoch. Seine Blütezeit beginnt im Mai, bei einigen Sorten etwas später. Dann bildet sich aus der Knospe eine Blüte, die in der folgenden Zeit immer größer wird. Sie besteht aus vielen kleinen Einzelblüten, die bei manchen Sorten wie dem Allium Globemaster wie kleine Sterne aussehen. Der Allium Globemaster bildet besonders große Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 30 Zentimetern und wird insgesamt etwa einen Meter hoch.

Pflanzen

Der Zierlauch wird im Herbst als Zwiebel im Gartenhandel angeboten. Diese Zwiebel kann ab Oktober bis zum Frostbeginn gepflanzt werden, das Pflanzloch sollte hierbei dreimal so tief ausgehoben werden, wie die Zwiebel groß ist. Im Allgemeinen braucht der Zierlauch einen sonnigen Platz im Garten, einige Sorten eignen sich aber auch für den Halbschatten oder schattige Bereiche. Um die Pflanze in der ersten Zeit mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen, kann die Pflanzerde mit etwas Kompost verbessert werden, ansonsten reicht es aus, sie einmal pro Jahr, am besten im Frühling zu düngen. Ein Winterschutz ist nicht nötig, denn der Zierlauch ist gut winterhart. Im Frühling treibt die Zwiebel des Zierlauch schon zeitig aus, bildet zunächst das Blattwerk und später den langen Stängel mit der Blüte. Bereits während der Blütezeit beginnen die Blätter zu welken, sie sollten jedoch erst abgeschnitten werden, wenn sie vollständig vertrocknet sind, denn über die Blätter sammelt der Zierlauch Energie für die Blüte im nächsten Jahr.

Vermehren

Bleibt der abgeblühte Stängel stehen, bilden sich darin Samen, durch die der Zierlauch sich selbst vermehrt. Dadurch entsteht im Laufe der Zeit ein ganzes Feld. Pflanzen, die aus Samen entstanden sind, benötigen allerdings mehrere Jahre, bis sie selbst eine Blüte bilden.


Garten Schlüter

Comments are closed.