Fächerahorn – Japanischer Ahorn

Der Fächerahorn oder Japanische Ahorn hat sehr feines und geschlitztes Laub und eine interessante Wuchsform. Ihn gibt es mit grünem Laub, das sich im Herbst verfärbt und in Sorten wie dem Atropurpureum, bei denen die Blätter bereits beim Austrieb rot sind.

Bild: Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

Die meisten Sorten des Fächerahorn (Acer palmatum) wachsen nur langsam und bleiben recht klein, daher eignen sie sich gut für den Vorgarten und können sogar in einem Kübel kultiviert werden. Für den Vorgarten an einer stark befahrenen Straße ist ein Fächerahorn allerdings nicht so gut geeignet, denn er reagiert etwas empfindlich auf verschmutzte Luft. Außerdem sollte er einen nicht all zu windigen Platz bekommen.

Pflanzen und Pflege

Ein Fächerahorn wird am besten in den Wintermonaten, wenn er kein Laub trägt, an einem frostfreien Tag gepflanzt. Er gedeiht am besten in einem halbschattigen Bereich, denn an einem sehr sonnigen Standort verbrennen seine Blätter leicht. An den Boden stellt er keine besonderen Ansprüche, er sollte allerdings gut durchlässig sein, damit sich kein Wasser stauen kann. Durch etwas Sand oder Kies lässt sich ein sehr dichter Boden entsprechend vorbereiten. Etwas empfindlich reagiert der Fächerahorn auf längere Trockenperioden und muss daher in den Sommermonaten eventuell zusätzlich bewässert werden. Eine Mulchschicht rund um den Stamm schützt den Boden vor dem Austrocknen und sorgt außerdem dafür, dass sich die flach verlaufenden Wurzeln nicht zu stark erwärmen. Alternativ kann der Baum aber auch mit kleinen Bodendeckern unterpflanzt werden. Ein Rückschnitt ist beim Fächerahorn nicht nur unnötig, sondern oft auch schädlich.

Bild: Doreen Keymer / pixelio.de

Winterschutz

Vor allem in den ersten Jahren ist der Fächerahorn noch ein wenig frostempfindlich, daher sollte er einen Winterschutz für den Wurzelbereich bekommen. Hierzu wird rund um den Stamm eine dicke Schicht Laub oder Reisig aufgebracht. In kalten Lagen ist dies auch in späteren Jahren noch angebracht. Kübelpflanzen dagegen benötigen auf jeden Fall einen Winterschutz. Bei ihnen wird der Kübel in Vlies, eine Kokosmatte oder Luftpolsterfolie eingewickelt und an eine möglichst geschützte Stelle gesetzt.


Garten Schlüter

Comments are closed.