Thymian

Der Thymian wird nicht nur als Gewürz in der Küche verwendet, sondern leistet auch in der Heilkunde vor allem bei Erkältungskrankheiten gute Dienste. Als Tee wirkt er schleimlösend, desinfizierend und lindert den Husten, als Gewürz fördert er die Verdauung.

Bild: Kunstzirkus / pixelio.de

Der Gartenthymian oder Echte Thymian (Thymus vulgaris) wird zwischen 20 und 40 Zentimeter hoch und blüht ab Mai oder Juni je nach Sorte mit weißen oder rosafarbenen Blüten. Er eignet sich sowohl für die Auspflanzung in den Garten wie auch für die Topfkultur.

Pflege

Der Thymian gehört zu den mediterranen Pflanzen und bevorzugt daher einen sonnigen und eher trockenen Standort. Er wächst auf jedem normalen Gartenboden, der ausreichend durchlässig ist, damit keine Staunässe entstehen kann. Ein Rückschnitt kann entweder direkt nach der Blüte oder im zeitigen Frühjahr erfolgen. Damit die Pflanze schön kompakt wächst, kann sie hierbei ruhig bis auf ein Drittel ihrer ursprünglichen Höhe eingekürzt werden. Ein Winterschutz ist für den Echten Thymian nicht erforderlich, denn er ist gut winterhart. Einige Sorten, die hierzulande in den Gärtnereien verkauft werden, sind jedoch etwas empfindlicher und sollten daher im späten Herbst mit einer Schicht Laub oder Tannenzweigen abgedeckt werden.

Bild: Irene Lehmann / pixelio.de

Vermehren

Nach etwa drei Jahren verliert der Thymian an Würzkraft und sollte dann gegen eine neue Pflanze ausgetauscht werden. Hierzu können Stecklinge von einer vorhandenen Pflanze verwendet werden. Diese werden am besten im Frühling geschnitten, von den unteren Blättern befreit und in Töpfe mit Anzuchterde gesteckt. Damit sie leicht eigene Wurzeln bilden, ist es hilfreich, die Töpfe mit einer Folie abzudecken oder ein kleines Zimmergewächshaus zu verwenden. Nach einigen Wochen können die jungen Pflanzen dann in größere Töpfe oder direkt in den Garten gepflanzt werden. Dort sollten sie jedoch nicht wieder an die gleiche Stelle gesetzt werden, denn der Thymian benötigt etwa alle drei Jahre einen neuen Standort im Garten, damit er gut gedeiht.

Anstelle von Stecklingen können zum Vermehren einer Thymianpflanze auch Absenker verwendet werden, die sich manchmal von allein bilden, wenn seitliche Triebe bis auf den Boden herabhängen. Ansonsten kann hierbei ein wenig nachgeholfen werden. Eine weitere Möglichkeit bei der Vermehrung besteht in der Teilung einer Pflanze. Hierzu wird der Thymian ausgegraben und sein Wurzelstock in mehrere Teilstücke geschnitten, die separat wieder eingepflanzt werden. Dadurch verjüngt sich die Pflanze und gewinnt wieder an Aroma.

Garten Schlüter

Ernten

Die Blätter des Thymian können das ganze Jahr über frisch verwendet werden. Sollen sie für den Winter getrocknet werden, ist es jedoch am besten, sie schon vor der Blüte zu ernten, denn dann besitzen sie das meiste Aroma. Hierzu werden die Zweige der Pflanze abgeschnitten und kopfüber an einer kühlen und schattigen Stelle aufgehängt. Wenn die Blätter dann trocken sind, werden sie von den Stängeln gelöst und in einer Dose oder einem anderen undurchsichtigen Behälter aufbewahrt.

Comments are closed.