Radieschen

Die Radieschen gehören zu den besonders pflegeleichten Gemüsearten, die vom zeitigen Frühjahr bis zum Herbst angebaut werden können. Diese kleinen Knollen werden inzwischen in vielen verschiedenen Sorten angeboten, die sich in ihrem Aussehen und der Schärfe unterscheiden. Ihre Schärfe ist vom enthaltenen Senföl abhängig, das appetitanregend wirkt und einen guten Einfluss auf die allgemeine Gesundheit hat.

Bild: siepmannH / pixelio.de

Aussaat

Radieschen können in der Zeit von März bis September direkt ins Freiland gesät werden. Im Sommer beginnt die Ernte schon rund vier Wochen nach dem Säen, daher eignet sich dieses Gemüse sehr gut als Vor- oder Nachkultur anderer Gemüsesorten. Ebenso kann aber auch immer wieder nachgesät werden, um den ganzen Sommer über frisch aus dem Garten zu ernten.

Radieschensamen werden dünn ausgesät und mit etwa einem Zentimeter Erde bedeckt. Sie benötigen für die Keimung nur wenig Wärme, können bei einer frühzeitigen Aussaat aber mit einer Folie abgedeckt werden, um die Keimung etwas zu beschleunigen. Mehrere Reihen brauchen untereinander einen Abstand von etwa fünfzehn Zentimetern. Nach der Aussaat müssen die Reihen meist etwas ausgedünnt werden. Damit jede Pflanze genügend Platz hat, eine Knolle zu bilden, sollte der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen mindestens fünf Zentimeter betragen. Radieschen gedeihen am besten, wenn sie in jedem Jahr einen neuen Platz im Garten bekommen und erst nach drei bis vier Jahren wieder im selben Beet ausgesät werden. Für die gute Versorgung mit Nährstoffen sorgt wie in anderen Gemüsebeeten etwas Kompost, der im zeitigen Frühjahr in den Boden eingearbeitet wird. Eine weitere Düngung ist bei Radieschen nicht erforderlich.

Bild: uschi dreiucker / pixelio.de

Pflege

Radieschen sind recht pflegeleicht, brauchen aber ausreichend Feuchtigkeit, damit sich die kleinen Knollen ausbilden. Je nach Pflanzzeit müssen sie daher eventuell zusätzlich bewässert werden. Radieschen mögen es außerdem, wenn die Beete regelmäßig gehackt werden, damit der Boden locker bleibt und ihre Wurzeln genügend Luft bekommen. Die Ernte beginnt, wenn die Knollen eine Größe von etwa zwei Zentimetern erreicht haben. Sie sollten nicht zu lange im Boden bleiben, denn sonst werden sie schnell holzig. Radieschen eignen sich nur für den Rohverzehr, eingeschlagen in ein feuchtes Tuch halten sie sich im Kühlschrank aber einige Tage.

Saatgut online kaufen

Comments are closed.