Rollrasen verlegen

Der Rollrasen ist eine besonders schnelle Variante, eine Grünfläche anzulegen. Er ist sofort grün und darf schon nach etwa drei Wochen betreten und genutzt werden.

Bild: w.r.wagner / pixelio.de

Bei einem Rollrasen ist eine gute Vorbereitung besonders wichtig, denn Rollrasen trocknet schnell aus. Er kann zwar für einen begrenzten Zeitraum an einem schattigen und kühlen Ort gelagert werden, besser ist jedoch, ihn sofort nach dem Kauf zu verlegen. Sollte es hierbei zu Verzögerungen kommen, muss das Gras immer wieder leicht befeuchtet werden. Idealerweise erfolgt das Verlegen eines Rollrasens an einem Tag im Frühling, an dem der Himmel bewölkt ist und die Temperaturen noch nicht zu hoch sind. Grundsätzlich kann ein Rollrasen aber im gesamten Zeitraum vom Frühling bis zum Herbst verlegt werden. Bei sonnigem Wetter und hohen Temperaturen ist jedoch unbedingt darauf zu achten, dass er nach dem Verlegen ausreichend bewässert wird. Im Sommer kann es daher unter Umständen nötig sein, ihn morgens und abends zu sprengen.

Die Vorbereitungen

Wie bei der Aussaat eines Rasens sorgt eine gute Vorbereitung des Bodens dafür, dass die Grünfläche dauerhaft eben bleibt. Hierzu wird die Erde etwa 20 Zentimeter tief mit dem Spaten umgegraben. Alle Fremdstoffe wie Steine, Unkräuter und Wurzeln sollten entfernt werden. Danach muss der Boden sich zunächst wieder setzen, deshalb sollte er für einige Wochen unbearbeitet bleiben. Auf diese Weise haben die Mikroorganismen im Boden genügend Zeit, wieder ihren richtigen Platz zu finden, und die beim Umgraben entstandenen Hohlräume füllen sich wieder mit Erde auf. Durch diese Wartezeit lassen sich daher spätere Unebenheiten im Rasen vermeiden.

Walzen und Düngen

Kurz vor dem Verlegen des Rollrasens sollte der Boden noch einmal verdichtet und geebnet werden. Dies geschieht am besten mit einer Rasenwalze, die man in jedem gut sortierten Baumarkt ausleihen kann. Um Höhenunterschiede zu vermeiden, wird mit der Walze in Längs- und Querrichtung und auch ruhig diagonal gearbeitet. Im Anschluss wird die Erde mit einer Harke wieder leicht aufgeraut, damit die Graswurzeln leichter in den Boden eindringen können. Hierbei kann auch gleich etwas Dünger ausgebracht werden. Für alle neuen Rasenflächen sind die sogenannten Starterdünger am besten geeignet, denn sie unterstützen das Gras vor allem in der Phase des Anwachsens.

Rollrasen verlegen

Das Verlegen eines Rollrasens ist relativ einfach, denn er wird einfach an der gewünschten Stelle ausgelegt. Hierbei sollte die gerade verlegte Bahn möglichst wenig betreten werden. Ein langes Holzbrett oder eine andere Unterlage hilft dabei, das Gewicht des Körpers auf eine größere Fläche zu verteilen, damit der Rollrasen an einzelnen Stellen nicht unnötig tief in die Erde gedrückt wird. Bei großen Grünflächen entstehen außerdem oft Stöße, weil eine neue Bahn angesetzt werden muss. Diese Stöße sollten immer versetzt  angeordnet sein, denn sonst könnte sich leicht eine Fuge bilden, die nur langsam zuwächst. Sind alle Bahnen verlegt, wird der Rollrasen mit einer Rasenwalze fest auf den Boden gedrückt, damit die Wurzeln ausreichend Halt finden. Im Anschluss und in der folgenden Zeit muss der neue Rollrasen dann nur noch gut bewässert werden, damit er anwachsen kann. Mindestens einmal pro Tag sollte er deshalb gesprengt werden.

Ein Rollrasen braucht unter idealen Bedingungen etwa drei Wochen, bis er gut angewachsen ist und neue Wurzeln gebildet hat. In dieser Zeit sollte er deshalb nicht betreten werden. Geschnitten und gepflegt wird er genauso wie ein ausgesäter Rasen.

Rollrasen online kaufen

Comments are closed.