Zierkohl

Der Zierkohl kann zwar auch gegessen werden, dient aber im Allgemeinen eher als Dekoration für den Herbst und den Winter. Er entwickelt seine Schönheit erst im Laufe der Zeit, denn desto kälter es wird, desto farbiger werden seine Blätter.

Bild: Cekora / pixelio.de

Der Zierkohl braucht Kälte, damit seine zunächst grünen Blätter eine weiße, rote oder violette Farbe annehmen. Ihn gibt es in vielerlei Sorten, deren Blätter glatt oder kraus sind. Bei einigen Sorten sitzt der Kohlkopf auf einem langen Stängel, diese Pflanzen eignen sich sehr gut für den Vorgarten oder ein Blumenbeet, während die Sorten mit kurzem Stiel gut in eine Schale gepflanzt werden können. Der Zierkohl wird meist im Herbst in den Gärtnereien verkauft, kann aber auch leicht selbst ausgesät werden. In letzterem Fall muss jedoch schon im Mai oder Juni mit der Aussaat begonnen werden, damit die Pflanzen bis zum Herbst eine ansehnliche Größe erreichen. Hierzu finden sich im Handel oft Saatgutmischungen verschiedener Sorten, mit denen ein Beet recht interessant gestaltet werden kann.

Aussaat

Zierkohl wird ab Mai bis spätestens Ende Juni ausgesät. Seine Samen werden mit ein bis zwei Zentimeter Erde bedeckt und benötigen bei einer Temperatur zwischen 15° und 20°C etwa zehn Tage bis zur Keimung. In dieser Zeit wird die Erde immer leicht feucht gehalten. Sobald die jungen Pflanzen einige Blätter entwickelt haben, werden sie in einzelne Töpfe pikiert und darin zunächst weiter gepflegt. Nach etwa vier Wochen können sie dann ins Freiland gepflanzt oder auch weiter in Töpfen kultiviert werden. Im Garten sollten sie in jedem Jahr einen neuen Standort bekommen, damit sie nicht von den typischen Kohlkrankheiten befallen werden.

Bild: Rolf Handke / pixelio.de

Pflege

Der Zierkohl sollte möglichst sonnig stehen und regelmäßig gegossen werden, damit er attraktiv bleibt. Im Winter ist jedoch darauf zu achten, dass er nur an frostfreien Tagen gewässert werden darf, denn sonst würden seine Wurzeln erfrieren. Sind einige Blätter an einer Pflanze verwelkt, können diese ruhig abgeschnitten werden, denn dies schadet der Pflanze nicht. Zierkohl ist bis -8°C winterhart und sollte daher in strengen Wintern einen leichten Schutz bekommen. Im Frühling stirbt er nach der Blüte aber ohnehin ab und muss daher in jedem Jahr wieder neu ausgesät werden.


Samenhaus Müller

Comments are closed.