Hyazinthe

Hyazinthen gibt es inzwischen in zahlreichen Farben von Weiß über Gelb, Rosa und Rot bis hin zu dunklen Farbtönen wie Blau. Bei diesen Pflanzen sollte sich daher für jeden Geschmack die passende Sorte finden. Wer sich für keine Farbe entscheiden kann, findet im Handel aber auch Packungen mit verschiedenfarbigen Sorten.

Bild: Siegfried Bellach / pixelio.de

Bei den Hyazinthen für den Garten und die Topfkultur handelt es sich meist um verschiedene Sorten der Gattung Hyazinthus orientalis. Sie blühen im April und beeindrucken durch ihre großen Blütenköpfe, die aus zahlreichen Blüten bestehen und einen guten Duft verströmen. Diese Blüten halten sich mit etwas Glück über mehrere Wochen. Hyazinthen werden meist etwa 20 bis 25 Zentimeter, besonders große Sorten bis zu 40 Zentimeter hoch.

 

Pflanzen

Hyazinthen werden als Zwiebeln im Handel angeboten und im Spätherbst, etwa in der Zeit von September bis November gepflanzt. Sie wachsen am besten an einem sonnigen Standort, wo der Boden feucht, nährstoffreich und locker ist, damit keine Staunässe entstehen kann. Außerdem können Hyazinthenzwiebeln auch in einen Topf gepflanzt oder ganz ohne Erde in einem Hyazinthenglas zum Blühen gebracht werden. In beiden Fällen können die Zwiebeln nach der Blüte in den Garten ausgepflanzt werden.

Im Garten werden mehrere Hyazinthenzwiebeln in einem Abstand von etwa 15 Zentimetern in den Boden gesteckt. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Spitze nach oben zeigt. Das Pflanzloch sollte etwa zwei bis drei Mal so tief sein wie die Zwiebel dick ist. Etwas Kompost, der mitsamt der Zwiebel in den Boden gegeben wird, versorgt die Zwiebel mit allen nötigen Nährstoffen.

Bild: ile / pixelio.de

Pflegen

Hyazinthen sind recht pflegeleicht und benötigen neben ausreichend Wasser und etwas Dünger nicht all zu viel Aufmerksamkeit. Bei sehr dicken Zwiebeln, die eine entsprechend große Blüte bilden, kann es jedoch nötig sein, die Blüten ein wenig abzustützen, damit sie nicht umknicken. Nachdem die Hyazinthen verblüht sind, kann der Blütenstängel abgeschnitten werden. Das Laub sollte jedoch an der Pflanze verbleiben, bis es verwelkt ist. Wie viele andere Zwiebelblumen sammeln auch die Hyazinthen über ihre Blätter Nährstoffe, die für die Blüte im folgenden Jahr in der Zwiebel eingelagert werden. Nachdem auch die Blätter verwelkt sind, kann die Zwiebel aus dem Boden genommen und kühl und dunkel bis zum Herbst eingelagert werden. Sie darf aber auch ruhig in der Erde bleiben, wenn der Platz nicht für andere Pflanzen benötigt wird. Ein Winterschutz ist für Hyazinthen nicht erforderlich.

Vermehren

Hyazinthen bilden kleine Brutzwiebeln, durch die sie sich vermehren lassen. Hierzu wird die Zwiebel nach der Blüte aus dem Boden genommen, die Brutzwiebel mit einem scharfen Messer abgetrennt und sogleich am gewünschten Standort wieder eingepflanzt.


Garten Schlüter

Comments are closed.