Schneeglöckchen

Schneeglöckchen gehören zu den ersten Frühlingsboten und läuten das Ende des Winters ein. Ihre Blüten hängen wie kleine Glocken immer nach unten, denn sie sind für den Stängel eigentlich zu schwer.

Bild: Elheim / pixelio.de

Das Schneeglöckchen hat die Fähigkeit, selbst Wärme zu produzieren und damit den Schnee in seiner Umgebung schmelzen zu lassen, damit seine Blätter nicht erfrieren. Auf diese Weise kann es mitten im Schnee aus dem Boden sprießen und blüht schon ab Februar. Sein botanischer Name Galanthus besteht aus den beiden griechischen Wörtern gala und anthos und bedeutet übersetzt so viel wie milchfarbene Blüte.

Pflanzen

Schneeglöckchen werden als Zwiebeln verkauft und am besten in der Zeit von September bis November gepflanzt, solange der Boden noch frostfrei ist. Sie werden fünf bis zehn Zentimeter tief in den Boden gesteckt und mit Erde bedeckt. Der beste Standort für Schneeglöckchen ist ein halbschattiger Bereich, gern auch unter etwas größeren Gehölzen, wo die Erde nicht so leicht austrocknet. Dort werden sie am besten in kleinen Gruppen gepflanzt. Der Abstand zwischen mehreren Zwiebeln sollte etwa zehn bis fünfzehn Zentimeter betragen.

Bild: PeterGagstaedter / pixelio.de

Pflege

Schneeglöckchen benötigen im Prinzip überhaupt keine Pflege. Nur während ihres Wachstums brauchen sie ausreichend Feuchtigkeit, deshalb sollten sie keinen Platz bekommen, wo die Erde im Winter schnell trocken wird. Im Sommer darf der Boden dagegen ruhig austrocknen.

Vermehren

Schneeglöckchen vermehren sich von allein im Garten, denn an ihren Samen klebt ein Anhängsel, das den Ameisen als Nahrung dient. Ameisen tragen dieses Anhängsel mitsamt des Samens daher in ihren Bau oder an andere Stelle im Garten, fressen nur das Anhängsel oder verfüttern es an ihre Nachkommen und lassen den Samen liegen. Daher kann es vorkommen, dass im folgenden Jahr auch an anderen Stellen im Garten Schneeglöckchen wachsen, obwohl sie dort nicht gepflanzt wurden. Sollen die Schneeglöckchen aktiv vermehrt werden, können ihre Zwiebeln im Frühling aus dem Boden genommen, geteilt und sofort wieder eingepflanzt werden.

Giftigkeit

Das Schneeglöckchen ist in allen Teilen giftig. Zwiebeln sollten daher nur dort aufbewahrt werden, wo sie für Kleinkinder und Tiere unerreichbar sind.


Garten Schlüter

Comments are closed.