Stockrose

Die Stockrose gehört zu den zweijährigen Pflanzen. Sie bildet im ersten Jahr nur einen Blattschopf, blüht im zweiten Jahr und stirbt dann ab. Vorher hat sie jedoch Samen gebildet, sodass sie sich von allein vermehrt und der Kreislauf wieder von vorn beginnt.

Bild: xfischerinx / pixelio.de

Stockrosen (Alcea rosea) gibt es in vielen Sorten, bei denen die Blüten gefüllt oder ungefüllt und in vielen verschiedenen Farben erhältlich sind. Einige Sorten werden bis zu zwei Meter hoch, benötigen an einem etwas geschützten Standort aber trotzdem keine Stütze. Sie blühen ab Juni bis in den Herbst hinein und sind vielen aus alten Bauerngärten bekannt. Trotz ihres Namens ist die Stockrose keine Rosenart, sondern zählt zu den Malvengewächsen.

 

Standort und Pflege

Stockrosen sollten aufgrund ihrer Höhe etwas geschützt, am besten vor einer Mauer stehen. Dort sollte es warm und sonnig sein, damit sich viele Blüten bilden. Sollen gleich mehrere Pflanzen gesetzt werden, benötigen diese einen Abstand von mindestens 50 Zentimetern. Stockrosen wachsen auf jedem normalen Gartenboden, nur gut durchlässig sollte er sein, damit keine Staunässe entstehen kann. Sie brauchen allerdings viele Nährstoffe, deshalb sollten sie einmal pro Jahr, am besten im Frühling, gedüngt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Dünger möglichst viel Stickstoff enthält, denn davon benötigen die Stockrosen besonders viel. Ein Winterschutz ist dagegen nicht nötig.

Bild: Jutta BSS / pixelio.de

Schneiden und Vermehren

Bei der Stockrose ist es am besten, sie erst im Spätherbst oder im zeitigen Frühjahr zurückzuschneiden, denn nur so kann sie sich selbst wieder aussäen. Ist diese Selbstaussaat nicht erwünscht, kann sie aber auch direkt nach der Blütezeit auf etwa zehn Zentimeter eingekürzt werden. Bei der Selbstaussaat kommt es häufig vor, dass die hieraus entstandenen Pflanzen zu dicht stehen. Dann sollten die Pflanzen wiederum auf einen Abstand von etwa 50 Zentimeter ausgedünnt werden, damit jede Pflanze genügend Platz hat. Wer die Samen für einen anderen Standort im Garten nutzen möchten, kann die Samenkapseln aber auch im Herbst von der Pflanze abschneiden, sie öffnen und die Samen sofort wieder an der gewünschten Stelle aussäen. Dort werden sie nur leicht eingeharkt.


Garten Schlüter

Comments are closed.